WORKSHOP : MASTERING WEB3, NFTs AND METAVERSE : FOR BRANDS

web 3, metaverse, diversity, workshop

Wie kann eigentlich ein Workshop für Web3 aussehen? Was wollen die Teilnehmer:innen wirklich lernen? Und wie wird diese Technologie selbst ohne Vorkenntnisse zugänglich? Versprochen, das Bullshit-Buzzword-Bingo lassen wir draußen. Hier gibt es keine Pseudo-Versprechen und auch kein Marketing-Blabla – nur notwendiges Know-how zur Förderung deiner Entscheidungsfähigkeit.

Dezentralisierung als Basis des Web3

Schon im Web2 hieß es bei guten Social Media Strateg:innen “Community First”. Da es ab einem Zeitpunkt durch Werbeanzeigen möglich war, auch schlechten Content an Menschen zu bringen, wurde die Community oft nur nebensächlich betrachtet. Am Ende zählten Sales, Likes und Follower und selbst diese wurden durch Bots und Klickfarmen gefaked. Eine Abwärtsspirale, in der wirklich alle verloren haben, außer die, die daran gut verdient haben.

Eines vorweg – im Web3 kannst du dir keine Likes und Follower kaufen, der Space will verstanden werden. Die Basis ist Dezentralisierung, die nicht nur auf Blockchain baut – aka Mutter der Dezentralisierung per se – sondern auf ein Mindset, auf die Idee Daten pseudonymisiert öffentlich zugänglich zu haben. Transparenz und Mitbestimmungsrecht, um ein paar der wichtigsten Säulen zu nennen. Wir sprechen nicht mehr von Community- und/oder Brand Building, sondern von Ownership Culture.

Wie wir Web3 heute verstehen können

Facebook wird zu Meta. Brands wie Nike, Adidas, Mercedes Benz launchen eigene NFT Kollektionen. BAYC, Moonbirds & WoW werden zu Statussymbolen. Wir bewegen uns vom Web2 ins Web3. Es wird keine Communitystrategie mehr geben, die das Web3 nicht mitdenkt. Eines ist klar, wir wissen nur, was wir heute wissen. In der Zukunft liegt unvorstellbares Potenzial, das wir von nun an gemeinsam gestalten können. Jedes Projekt, das jetzt das Web3 betritt, bildet das Fundament – lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass es ein stabiles sein wird.

DU LERNST IN DIESEM WORKSHOP:

  • Web 3.0 Basics
  • Blockchain verstehen
  • Grundlagen des Web3, NFTs, Metaverse, DAOs
  • Case Studies
  • Trends & Future
  • Q&A
  • Let’s play and enter the Web3

Utility, richtig verstehen!

Viele Web3-Berater:innen werfen geradezu mit dem Begriff “Utility” um sich – als Schlüssel für jede Markenstrategie. Surprise, ohne Mehrwert war auch schon die Web2-Kampagne schlecht. Aber was bedeutet das nun? Der Schritt für Marken in Ownership Culture bringt viele Möglichkeiten mit sich. Die kreierten NFTs oder Metaverses brauchen “Utility”, die für Community und Marke Vorteile mit sich bringen: Fundraising, Leads, Co-Branding, Sales online/offline, Passive Income (durch Trades) & Special Content.

Für wen ist dieser Workshop geeignet?

  • Nicht alles, was in der Beschreibung steht, war für dich verständlich und das willst du ändern?
  • Du willst mit Basiswissen Web3-ready sein?
  • Verstehen, was Hype und was berechtigte Aufregung und Freude ist?
  • Wissen, wie du Teil der Web3-Bewegung sein kannst?
  • Du willst die ersten Steps mit mir als Guide unter Anleitung machen?
  • Dabei willst du ehrliches Know-how erlangen und nicht mit Buzz zugemüllt werden?
  • Du willst vor allem durch Spaß erfahren, was NFTs und Metaverse bringen?
  • Du bist Vertreter:in einer Marke, Agentur oder Organisation.
  • Und dir ist Diversity wichtig, damit du inklusive Schritte tätigen kannst? Dann freue ich mich, über deine Anfrage.

Details zum Workshop: Dieser findet vor Ort und im Metaverse statt und dauert ca 5 Stunden. Die Teilnehmenden benötigen ein Smartphone mit ausreichend Strom und Internetzugang. Equipment für Ausflüge ins Metaverse werden bereitgestellt.

Zusatz: Du erhältst mit allen Teilnehmenden unbegrenzten Zugang zu unserer Community und wirst dort laufend mit Informationen versorgt bzw. kannst an Diskussionen und kostenlosen Fortbildungen teilhaben.

Deine Anfrage sendest du via Mail an hello @ impulsee.eu mit bevorzugtem Termin, Ort und teilnehmenden Personen.

Was befähigt mich, dich ins Web3 zu begleiten?

Im letzten Jahr habe ich international mit und von wahren Web3 Believers und Creators gelernt – keine Zeitzonen und Sprachbarrieren gescheut und das vor allem seit Dezember in Vollzeit – damit meine ich 24/7, denn Web3 schläft nicht. Ich habe mich mit Menschen ausgetauscht, die sich nicht als Experts verkaufen, um das große und schnelle Geld zu machen, sondern weil sie an die Zukunft des Web3 und die Möglichkeiten glauben und aktiv daran arbeiten. Die Blockchains und Protokolle entwickeln, DAOs und Web3-Unternehmen gründen, die vor allem erfolgreich Marken im Web3 positioniert haben. Bevor ich mein Know-how angeboten habe, durchlief ich viele kleine und große Learnings, habe aktiv NFTs gekauft, mich an Projekten beteiligt, bin DAOs beigetreten, habe unglaublich viel Technik-Basics gelernt. War bei Hackatons, um Coding Basics zu lernen, von Blockchain-Gründer:innen alles das, was Tokanisation bedeutet und von Creatives, die nun Metaverses bauen, die wirklich zum Erleben einladen. All das Wissen bringe ich nun in die Workshops mit, mit dem Zusatz, immer auch Diversity und Inklusion mitzudenken.

Ich bin im Web3, weil ich an unsere Zukunft im Web3 glaube. Eine Zukunft, in der alle Menschen Entscheidungen treffen und gestalten können. Eine Zukunft, in der wir gemeinsam für nachhaltige und optimierte Prozesse, Verteilung von Ressourcen und Gewinnen sorgen können. Diesen Anspruch habe ich an die Marken, die ich ins Web3 bringe!

was trägst du dieser Zukunft bei?

xo d.