Palmöl in Kosmetik kann nachhaltig die Umwelt verbessern!

gibt es nachhaltiges Palmöl

Palmöl ist, wie so vieles auf dieser Welt, nicht schwarz oder weiß. Aber ich meide Palmöl seit mir die Problematik darum bewusst ist. Der richtige Weg oder kann Palmöl auch nachhaltig sein?

You’re the good kind of fat

… wir kennen diesen Spruch von zig Avocado-Bildern aber bei Palmöl hört sich das mit der Romantik auf. Ich habe mir nie die Frage gestellt, ob es auch “gut” für unsere Umwelt sein kann. Vor einigen Wochen habe ich den Podcast von DariaDaria gehört “A mindful mess – #25 Nachhaltiges Palmöl: Gibt’s das?” und das hat mich die Thematik erstmals hinterfragen lassen und vor wenigen Tagen wurde ich noch einmal daran erinnert, dass striktes Boykottieren, unseren Planeten auch nicht zu einer besseren Welt macht.

Warum wir unsere Haltung immer wieder hinterfragen sollten

Ich hinterfrage immer wieder, warum ich eine Meinung zu etwas habe und warum diese ausfällt, wie sie eben ausfällt. Dr. Bronner’s hatte mich vor einigen Tagen nochmals daran erinnert, dass ich gerade die Palmöl-Problematik hinterfragen wollte. Ich will euch gar nicht mit Infos überfordern, im Grunde läuft alles darauf hinaus, dass Palmöl ertragreich ist, dadurch Profitgier schürt und Menschen und Natur ausbeutet. DAS MUSS SO NICHT SEIN – denn es gibt Kollektive, die sich um einen nachhaltigen Anbau bemühen. Dieser ist für den Produzenten um ein Vielfaches teurer, allerdings für den Endkonsumenten kaum als Preisdifferenz spürbar. Denn wer gut kauft, kauft bewusst etwas teurer ein. Erschreckend dabei ist, dass lediglich 1,1% organic-zertifiziert landwirtschaftlich genutzt wird. Und das können wir alle beeinflussen.

Mein persönlicher Tipp ist, einfach bei den nächsten Einkäufen alle Produkte, die im Einkaufswagen landen zu hinterfragen. Was steckt in der Verpackung und brauche ich das wirklich oder kann ich darauf verzichten.

Wer sich und sein Verhalten regelmäßig hinterfragt, wird irgendwann feststellen, dass nicht immer alles so ist, wie es im ersten Moment scheint. Dazu gehört eben auch das Thema rund um Palmöl.

gibt es nachhaltiges Palmöl
DR BRONNER’s : ALL ONE WORLD

Das tut Palmöl für unsere Umwelt

Kollektive, die sich auf nachhaltigen und ökologisch korrekten Palmölanbau spezialisiert haben, sind weniger ertragreich als konventioneller Anbau, das treibt den Preis in die Höhe, ermöglicht aber faire Bezahlung und Gewinnausschüttung. Dieser Gewinn wird in der Gemeinschaft eingesetzt, zB um Krankenhäuser und Schulen zu bauen. Die Mitarbeiter haben Rechte, sind krankenversichert und haben neben geregelten Arbeitszeiten auch Urlaubsanspruch. Das führt in Summe zu einem wesentlich bewussteren Ökosystem und hilft Menschen und Natur. Wenn du in Zukunft zB Produkte von Rapunzel mit Palmöl siehst, dann nicht ärgern, sondern kaufen. Denn auch Rapunzel kauft wie Dr. Bronner’s bei Serendipalm

Dr. Bronner’s : One World

Wenn du nun genau so wie ich, nicht genug über diese Themen wissen kannst, lade ich dich ein, alle Aktivitäten von Dr. Bronner’s zu durchforsten, zB die Verdienstverteilung im Unternehmen oder die 1/3-Regel für den Einsatz von Gewinnen. Du wirst erstaunt sein, was ein Unternehmen bewegen kann und wir alle können mit bewusstem Konsum, genau diese Projekte unterstützen. Denn am Ende des Tages sind wir alle gleich. #ALLONE

Grundsätzliche Thematik: Ein großer Teil des weltweit in schlechten Monokulturen angebauten Palmöl fließt gar nicht in Kosmetika, Nutella oder Schokoriegel, sondern in EU-subventionierten Bio-Diesel. Schrecklich! Ein paar Kilometer neben Serendipalm steht eine belgische Plantage und Fabrik, die in der Stunde das umsetzt, was Serendipalm in einer Woche umsetzt, das ist für Boden, Pflanzen, Tiere und Mitarbeiter (fast nur Saisonkräfte) der blanke Horror! Der Boden ist nach spätestens 7 Jahren völlig unbrauchbar – für alles. Horror.

Jannes Vahl, Polycore Agentur, ist Ansprechpartner für Presse und Blogger bezüglich Anfragen zu Dr. Bronner’s Europe und sehr engagiert in der Aufklärung rund um Palmöl.

Transparenz : Dieser Beitrag enthält Werbung, wurde aber nicht bezahlt oder beauftragt. Die Eventeinladung hat lediglich meinen Denkprozess angeregt und mein Artikel tut das bei dir hoffentlich auch. photo (c) Carlos Fernandez Laser