Bloggen : erhöhe deinen Wiedererkennungswert

Blog optimieren _ Wiedererkennungswert steigern

Eine Frage wird mir bei WorkShops am häufigsten gestellt: “Macht es denn noch Sinn, einen Blog zu starten?” … meine Antwort: “Ja, wenn du einen Wiedererkennungswert hast!”

Schaffe einen Corporate Look : steigere deinen Wiedererkennungswert

Im Moment plagt mich Instagram – immer nur die selben Inhalte – egal ob Sunglasses, Handtaschen, Jeans oder Schuhe, alle immer exakt das gleiche. Same Same but different gilt nur noch bei der Auswahl des Filters und die Jahreszeit erkennt man gerade noch an den in das Bild integrierten Blumen. Es ist soooooo langweilig. Ich habe in den letzten Wochen kontinuierlich Instagrammer aussortiert, bei denen die Inhalte anderen ähneln. Dior Sureal – entfolgen! Gucci Dionysus – entfolgen! Stella McCartney Plateau-Derbys – entfolgen! Sorry, aber ich habe mich sattgesehen.

Du willst einen Blog starten, du willst Lesern eine Inspiration sein – ja, dann mach das. Kreiere deinen Look, schaffe einen Wiedererkennungswert. Vergiss eines nicht, das größte Gut, welches dir deine Leser schenken, ist ihre Zeit – also fülle sie mit etwas Sinnvollem.

Blog optimieren _ Wiedererkennungswert steigern
Blog optimieren : Wiedererkennungswert steigern

Egal auf welchen Kanälen deine Leser auf dich treffen, sie müssen dich wiedererkennen.

Bildsprach entwerfen

Schaffe eine Bildsprache, bei der du ähnlich fotografierst und ähnliche Bildbearbeitung anwendest. Diese postest du auf allen Kanälen. Verwende die selben Filter für Instagram und die Fotos auf deinem Blog. Gleichzeitig erreichst du damit, das dein Feed flüssig und einheitlich wird. Ja, in diesem Fall ist Same Same ganz hilfreich, durch die einheitliche Bildsprache wissen deine Leser, wessen Bilder sie sehen.

Bildinhalte kreieren

Fashion ist nicht gleich Fashion, die einen rennen Styles nach und wollen um jeden Preis allen Trends folgen. Dafür werden in Onlineshops Luxusgüter bestellt, in möglichst viele Looks integriert und danach wieder retourniert. Ist es das, was du deinen Lesern zeigen willst? Ach, da wundert es mich nicht mehr, dass die Authentizität von Instagrammern angezweifelt wird. Zeige das, was du wirklich liebst und was dir teilenswert ist. Frag dich, wo der Mehrwert für deine Leser ist?

Blogposts gestalten

Es gibt einige effektive Tipps, die einen Blogpost aufwerten und nicht nur optisch abrunden. Versuche diese möglichst gut umzusetzen, deine Leser werden es lieben.

  • schreibe in Blocksatz – das vereinfacht den Lesetextfluss. Bis 800px Textbreite, ist es zusätzlich leichter zu lesen.
  • Bildbreite bündig mit Textfluss – versuche Bilder und Bildgalerien in Textbreite einzufügen, das ergibt ein stimmiges Gesamtbild.
  • setze Überschriften – nichts ist schwieriger zu lesen, als ein Text ohne Punkt und Komma. Mach Absätze und füge zusätzlich Zitate ein. Das wirkt sich übrigens auch positiv auf deine SEO aus.

Bilder auswählen

Nicht auf allen Kanälen funktionieren alle Bilder gleich gut. Was in deinem Instagramfeed gut zur Geltung kommt und was in deinem Blogpost. Versuche zeitgleich sowohl deine social Kanäle, als auch den Blog zu bespielen.

Viel Spaß beim Umsetzen und Leser glücklich machen 🙂

xoxo

PS: Wenn ihr noch kein wirkliches Blogkonzept habt, dann findet ihr das wahrscheinlich unter der Anleitung von blogyourthing!