Transparenz: Wie viel verdienen Blogger eigentlich?

photo (c) impulsee.eu 4 aboutyou.de

Immer wieder wird diskutiert, es wird befragt, es werden Studien erhoben und am Ende steht man immer noch vor den selben Fragen. Wie viel verdient ein Blogger eigentlich und wie sieht es mit der Transparenz aus?

No1 PR-Samples

In den meisten Fällen werden Blogger mit PR-Samples beliefert (bezahlt), die entweder behalten werden dürfen oder zurück gesendet werden müssen. Dann überlegt sich der Blogger eine Geschichte, testet das Produkt, macht Fotos und schreibt einen schönen Text. Bis zur Veröffentlichung stecken im Schnitt vier Stunden arbeit. Aber nach der Veröffentlichung beginnt die Streuung über Social Media Kanäle und Fragen beantworten der Leser – also noch mal gut eine Stunde Arbeit. Um einen Return-on-Investment zu generieren, werden Affiliate Links platziert, wo wir schon beim nächsten Punkt sind.

No2 Affiliate Links

Sehr oft habe ich gehört, dass Leser absichtlich keine Affiliate Links klicken, weil der Blogger eventuell zu viel verdienen könnte. Tja, tatsächlich sind in den meisten Fällen Affiliate Links aber die einzige Bezahlung für den Aufwand, der geleistet wurde. Und sie ersparen mühevolles Suchen, denn sie führen zum beschrieben oder einem ähnlichen Produkt.

No3 Advertorials

Advertorials werden zB von PR oder Medien Agenturen in Auftrag gegeben oder der Blogger macht sich selbst die Mühe und sucht nach entsprechenden Firmen zur Zusammenarbeit. Dann wird wieder eine Geschichte überlegt, Konzepte geschrieben, Korrespondenzen geführt, Produktionsarbeit geleistet, Fotos ausgewählt und bearbeitet, Texte geschrieben und Beiträge verfasst. Nach der Veröffentlichung wird über Social Media gestreut, mit Lesern kommuniziert und am Ende eine Dokumentation für den Auftraggeber erstellt. Das entspricht einer Arbeitsleistung von 8-12 Stunden. Die Bezahlung dafür beginnt bei 250 Euro und wird je nach Größe des Projekts nach oben geschraubt. An dieser Stelle muss gesagt werden, dass es bei den meisten Bloggern eher zu unterbezahlten Aufträgen kommt.

Transparenz

Überwiegend halten sich die Blogger an die Regeln bzw. besser gesagt an die Gesetze. Sie unterliegen ebenso dem Medien-/Werbegesetz, wie auch Magazine. Die PR-Samples sollten genauso als solche gekennzeichnet sein, wie zB Advertorials. Da nun auch auf Instagram verstärkt kontrolliert wird, solltet ihr auf den Hashtag #ad als Kennzeichnung achten. Und werdet nicht böse, wenn eine Kennzeichnung mal nicht vorgenommen wird, denn in den meisten Fällen ist das eher unabsichtlich passiert.

Also, was könnt ihr, die Leser, nun tun?

Euch gefällt der Beitrag? Euch gefallen die Fotos oder der Text, oder einfach die Idee? Na dann teilt die Beiträge doch mal mit Freunden oder auf euren SocialMedia Kanälen und KLICKT die Links, oder bestellt das nächste Mal über einen Banner eures Lieblingsbloggers. Ihr wollt bei Asos shoppen? Na dann hindert euch nichts daran, auch den Asos-Banner im Blog zu nutzen? Warum? Weil die meisten Blogger Vollzeit daran arbeiten, dass ihr kostenlos inspiriert und mit Informationen beliefert werdet. Weil sie sich die Mühe machen, Styles zu kreieren und Geschichten zu erzählen und weil sie oft über Wochen an einem Projekt sitzten.

Ich werde versuchen, vielleicht doch noch einmal eine Gegenüberstellung bzw eine Tabelle zu erstellen, wie viel in einem Beitrag an Arbeit steckt zuzüglich aller Nebenkosten für Domain, Internet, Arbeitsplatz, Telefon, Fotograf, Laptop, Kamera, Programme, …………..

Ihr könnt hier also für beide Seiten Gutes tun – ihr kommt einfacher an eure Lieblingsteile im Shop und unterstützt dabei eure Blogger bei ihrer Arbeit. Für euch werden die Produkte nicht teurer und der Blogger kann davon Rechnungen bezhalen. Also, wenn ihr shoppt, dann gerne über die eingebundenen Links und Banner.

Für die Zukunft

Beliebt unter Bloggern sind Widgets “Shop the Look” mit entsprechend verlinkten Fotos oder Link im Text! Zeitaufwand für Erstellung: ca 20 Minuten, Zeitersparnis pro Produktsuche für euch: ca 10 Minuten. Wenn ihr das in Zukunft seht, dann supportet den Blogger mit dem Klick auf den Link.

OUTFIT DETAILS || Jeans, Converse und Leather Jacket von aboutyou.de | Tasche von Roeckel | Accessoires von newone ||

SHOP THE LOOK