13. Stadtpark Revival in Hamburg | Rennsportgeschichte mit Audi

Harry Lund mit seinem Aut Union Renner hat schon viele Preise gewonnen, Österreichts berühmte Auto Bloggerin Dajana Eder stieg in den Wagen. dahinter PR Dame Claudia Schulz rechts Mehrfacher Le-Mans-Sieger Dindo CapelloHamburgs Oldtim der Grand Prix zum 13. Mal im Hamburger Stadtpark Fotos und Copyright: Martin Brinckmann

Zum bereits dreizehnten Mal fand das beliebte Stadtpark Revival am Wochenende statt. Die Saarlandstraße im Hamburger Stadtpark bildete dafür die offizielle Rennstrecke.

Tradition aus Leidenschaft

Auch Audi war mit am Start und entführte die Besucher in eine Welt geprägt durch das laute Knattern der Motoren und unverwechselbaren Geruch von Benzin. Die Brücke in die Vergangenheit legten nicht nur die besonders seltenen Rennsportwagen, sondern auch die Anwesenheit der Fahrer. Gefahren wurden die Traditionsautomobile Audi 90 quattro IMSA GTO und ein Audi A-2 Rallye quattro von dem mehrfach Le-Mans-Sieger Dindo Capello und Rallye Pilot Harald Demuth. Ich durfte mich über den Sitz des Co-Piloten freuen und fuhr mit der Hamburger Rallye-Legende Jochi Kleint im Safety Car. Ein besonders altes Exemplar fuhr Traditionsgast Harry Lund, seinen original restaurierten Auto Union Rennwagen aus 1946.

GOOD-TO-KNOW | Audi Rallye quattro

Ein Gruppe B Rallye Fahrzeug aus 1983 mit 350 PS auf 1.110 kg stellte bereits in der Testphase 1981 die Rallye-Welt auf den Kopf und fuhr außer Konkurrenz mit bis zu 30 min Vorsprung.

Geschichte aufleben lassen!

Das Stadtpark Revival ist ein jährliches Highlight für all jene, die dem Rennsport, dem Geruch und der Geräuschkulisse aus Überzeugung verfallen sind.

Trotz des schönen Wetters wurde auch diese Veranstaltung überschattet von aktivistischen nächtlichen Übergriffen – brennende Strohballen und Fahrzeuge, die den gesamten Veranstaltungsverlauf am Samstag beeinträchtigen. Ist das euer Ernst?

Vielen Dank an Audi für die Einladung und das ultimative Erlebnis. Alle Bilder tragen das Copyright von Martin Brinckmann – weitere Impressionen sind auf der Facebook Seite von Fotograf Werner Emmerich zu finden.