Instagram Hacks _ mehr Likes und Follower auf Instagram

Instagram Hacks : Like-Kollektive via GruppenChats

Not macht erfinderisch und das schon seit jeher. Instagram verändert sich und sofort werden neue Ideen gefunden, wie man den Instagram-Algorithmus hackt. Dennoch, die Zeche für die Hacks zahlt man – früher oder später.

Wie “Fake” die Instagram-Welt ins Wanken bringt!

Ich hatte bereits in einigen Beiträgen über Instagram, dem gefürchteten Algorithmus und Betrug geschrieben. Erst waren es die Bots, die eine ganze Instagram-Welt verfälschten, jetzt sind das Kollektive, die sich zum Liken und Kommentieren verabreden. In letzter Zeit poppen bei mir vermehrt Einladungen zu Like-Gruppen auf. Das ist nichts Neues, allerdings kannte ich es nur in kleinen Gruppen, die ehrliches Interesse zeigten und einen kleinen ehrlichen Support boten. Aber das, was mir aktuell begegnet, ist der Fail des Jahres. Gruppen voll mit Instagram-Sternchen, ohne Fokus, ohne Inhalt, nur das Ziel, möglichst viele Kommentare und Likes abzugrasen. In einer Gruppe waren unglaubliche 498 Teilnehmer/innen.

Like mich am A…..!

Einmal beigetreten stimmt man, mit dem Posten seines Bildes innerhalb dieser Gruppe, den Richtlinien zu, diese besagen, dass du allen Teilnehmer/innen folgen MUSST und sobald diese ihre Inhalte innerhalb der Gruppe posten, dem Anforderungsprofil entsprechend handeln MUSST. Das bedeutet, jeder kann sagen, wie sich die Gruppenmitglieder verhalten sollen. Man kann sogar “Kommentar-Inhalte” verlangen, die besagen, dass man auf das Produkt eingehen MUSS, nach Preis oder Qualität oder Kaufmöglichkeiten fragen MUSS. Und ich betone das MUSS, denn wenn man den Anforderungen nicht gerecht wird, fällt man raus.

Fallbeispiel

Mir ist das in letzter Zeit häufiger passiert, dass ich das Interesse in Kommentaren nicht ehrlich fand und jetzt weiß ich warum, denn von 10 Kommentaren, waren 8 produktspezifisch. Das Interesse war also viiiiel zu groß und unrealistisch. Wo Bots noch einfache Kommentare hinterließen, ist dieses Vorgehen viel fortschrittlicher – allerdings Betrug. Betrug am zahlenden Kooperationspartner, Betrug an den eigenen Followern und Betrug an sich selbst. Denn von diesen Kommentaren wird keiner der Brand folgen oder etwas kaufen. Ganz im Gegenteil, es folgt eine Flut von Kooperationsanfragen, die nichts Wert sind und ein Vermögen kosten. Und das Schlimmste daran, der Algorithmus glaubt, dieses Bild muss spannend sein, ich pushe das.

Diese Rechnung geht nicht auf

Verlockend von jetzt auf gleich, mindestens 400 neue und vor allem aktive Follower zu haben. Allerdings bedeutet es im Umkehrschluss, dass auch du genau so vielen Personen folgst, deren Inhalte likest und kommentierst, dich für Stunden täglich dem Anforderungsprofil versklavst und – und jetzt kommt der Oberknaller – du deine Interessen verfälscht, nur noch Bullshit angezeigt bekommst, deine Identität verlierst und aus einer App, die so viele wundervolle Möglichkeiten bietet, noch mehr Bullshit machst.

WACH AUF KIND – das möchte ich schreien. Allerdings sinke ich, während ich das schreibe zusammen und wundere mich still. Auf jeden Fall werde ich als Agentur nun alle eindeutigen Anfragen mit diesem Betrug konfrontieren und auch die zwei Fälle, die kurz schlauer waren als ich und bereits von mir bezahlt wurden.

Big Fail 2018

Wie groß muss die Gier nach Geld und Aufmerksamkeit sein, wenn man dafür bereit ist, seine Interessen und seine eigene Identität aufzugeben, bewusst zu verfälschen und sich in seinem eigenen Betrug zu suhlen. Zu ignorieren, dass der Betrug an einem selbst doch der größte und schlimmste ist. Und irgendwann wirklich daran zu glauben, treue Follower zu haben.

Ich lasse das nun so stehen, führe meine Gedanken gar nicht mehr zu Ende, freue mich aber, wenn ihr mir sagt, was ihr davon haltet. xo d.

PS : Über nachhaltiges und mindful BlogBiz spreche ich im Podcast von www.blogwithsoul.de mit Nicole Dechow.