Bettgeschichten : DIY : So wie man sich bettet, …

Schlafzimmer DIY

Was steckt hinter “DIY : so wie man sich bettet, …”? Eine Kolumne für die kalten Wintermonate und natürlich ein DIY mit Einblick in mein neues Schlafzimmer. Denn Schlafen ist für mich der ultimative Ausgleich zu meinem Lebensstil, er ist mir heilig und ich habe ihn optimiert.

So wie man sich bettet, …

… schläft man. Das ist kein Geheimnis, das jeder für sich eigene Lösungen finden muss, auch nicht. Was mir aber geholfen hat, um ausgeglichener und leistungsstärker zu werden, verrate ich euch in der Kolumne “Bettgeschichten“. Den Anfang mache ich nun mit dem Einblick in mein Schlafzimmer, es sollte möglichst clean werden und gleichzeitig funktional, es brauchte eine ordentliche Matratze und schönes Licht. Schritt für Schritt zeige ich euch nun, wie ich meine gut 1.500 Euro investiert habe und wie ich im Umbau erkannte, der Weg ist das Ziel.

Schlafzimmer DIY
Alles muss raus, nur Casper darf rein

No1 : Alles raus

Der erste Schweiß floss natürlich bereits beim Ausräumen und entrümpeln, es war zwar nie viel im Schlafzimmer drin aber ich wollte alles raus haben und kaum etwas durfte zurück kommen. Ich habe mich in den leeren Raum gestellt und überlegt, was ich denn wirklich brauchen werde. Ein Bett, eine sehr gute Matratze, Beleuchtung, ein wenig Stauraum und unaufdringliche Kunst. Also habe ich mich auf die Suche nach Möglichkeiten gemacht, ich habe mich inspirieren lassen und schnell Ansätze gefunden – das Internet ist dabei ein Segen.

No2 : Wandmalerei

Das die Wand so nicht bleiben konnte war klar, allerdigns hatte ich nicht vor, die vielen Schichten abzukratzen. Eine kostengünstige Variante ist: “Eine Wand, die aussieht als wäre sie aus Beton” Denn dabei können Unebenheiten, Spachtelmasse und Nuancen gewollt aussehen. Zusätzlich kann man die Farbe bewusst ungleichmäßig auftragen und die Wand ist perfekt unperfekt.

Schlafzimmer DIY
Beton-Look für die Wand

No3 : Gebettet auf Casper*

Gutschein : Spare 50 Euro auf deine Casper Matratze, wenn du über diesen GuscheinCode einkaufst. Süße Träume für alle!

Wie lange haben wir diskutiert, welches Bett es werden soll, wir haben uns Angebot eingeholt, Bestellungen aufgegeben und wieder Bestellungen storniert. Denn eines ist klar, so lange wollen wir in dieser Wohnung eigentlich nicht mehr bleiben. Und wie das so ist, kam ich an Europaletten vorbei und kaufte sie für wenig Geld. Mit ein wenig Farbe und Kabelbindern erhält man eine sehr puristische und provisorische Lösung, darauf schlafen kann man – Ziel erreicht. Die Matratze war im Gegenzug nicht nur schnell gefunden, sondern auch sehr schnell geliefert. Freunde hatten mir Casper empfohlen und unzählige online Testberichte auch. Bei einem Event konnte ich gleich nach dem Probeliegen überzeugt die Bestellung tätigen.

Casper : DIY Paletten-Bett
Casper : DIY Paletten-Bett
Casper : DIY Paletten-Bett
Casper : DIY Paletten-Bett

No4 : indirekt beleuchtet mit Lumizil*

Die Schlafzimmerbeleuchtung habe ich bewusst schlicht gewählt. Als Inspiration galt die Veranstaltung mit Lumizil zu: “Die nackte Glühbirne”. Ich habe die Pendelleuchten “YLVIE”, ursprünglich geplant seitlich über den Nachtschränken abzuhängen, mir fehlte aber schnell meterlanges Kabel und das Können, mit Elektrizität zu handieren. Deshalb habe ich schnell einen Stecker angebracht und die Lampen einfach drapiert. Damit sie nicht verrutschen, liegen beide auf einem Filzring. Angesteurt werden sie ürbigens mit einer Fernbedienung. Unter dem Bett ist ein alter LED-Schlauch versteckt, dieser sorgt in dunklen Stunden für indirekte Beleuchtung und auch die Deckenlampe habe ich mit einem Segel überhangen, damit auch da kein direktes Licht entsteht. Voila.

Lumizil : Retro-Leuchte
Lumizil : Retro-Leuchte
Lumizil : Retro-Leuchte
Lumizil : Retro-Leuchte

No5 : weniger Deko ist mehr leerer Raum

Und diesen Raum brauche ich, um mich zu entfalten, mich nicht vom Einschlafen ablenken zu lassen. Was ich aber unebdingt haben wollte, ist:

  • Ein Vorhang aus Pflanzen, denn Sichtschutz geht auch anders. Dazu habe ich hauptsächlich die in der Wohnung vorhandenen Pflanzen umgetopft und in gleiche Übertöpfe gestellt. Verschiedene Größen und Dichten bringen ausreichend Schutz vor fremden Blicken.
  • Sitzkissen am Bettrand. Das ist praktisch und schön zugleich. Die Kissen waren noch über und ich hätte nicht gewusst, was ich sonst damit machen soll. Upcycling mit Sinn.
  • Eine Kleiderstange mal anders. Die Leiter war ein Dachbodenfundstück, von unzähligen Spinnennetzen befreit und ordentlich gebürstet, steht sie nun richtig gut da. Die Kleiderbügel habe ich einfach  mit der übrigen Farbe vom Bett gestrichen. Gehängt und nicht gelegt, so ist die Kleidung auch am nächsten Tag noch Faltenfrei.
  • Ein Stuhl. Genau ein Stuhl musste rein. Der war auch schon da und manchmal will man doch etwas über den Stuhl werfen und nicht aufhängen, gegebenfalls kann man sich auch setzen 😀

No6 : Leistbare Kunst gefunden bei Juniqe*

Juniqe : The Kiss by Quibe
Juniqe : The Kiss by Quibe & Glasvase von Leonardo

Die Pflanzen werden ergänzt durch unaufdringliche Kunst. Durch leichte und stimmige Bilder. Ich muss zugeben, dass ich mich vom aktuellen Trend der “One-Line” ein wenig inspirieren habe lassen und mich für Werke des Pariser Illustrator Quibe entschieden habe. Diese wundervollen Illustrationen findet ihr als günstige Kunstdrucke bei Juniqe, denn jedes Bild, das nicht einfach so ausgedruckt wird, ermöglicht der Kunst Freiheit und das Überleben.

Ihr seht nun, ein Schlafzimmer neu zu gestalten kann ein Anstoß für mehr Freiraum sein. In der Zeit, die man investiert, lernt man vor allem sich selbst kennen. Und ganz wichtig ist dabei zu wissen, dass dieser Freiraum nicht viel kosten muss.

xo d.

Transparenz : Die Markennennungen entspringen Markenkooperationen, alle Produkte wurden von mir getestet und für empfehlenswert empfunden.