Fulltime-Blogger sein und mit PR-Samples zugeschüttet werden : Lifegoal 2017??

LOA DESIGN STUDIO _ SALZBURG _ BOLD WITH BRANDS

Fulltime-Blogger-Goals? Über das Nehmen und Geben! Blogger, die mich in Vorträgen gesehen haben, stellen mir auch im Nachhinein viele Frage zum Thema Bloggen und Kooperationen. Eine Frage hatte mich wieder Kopf schüttelnd über mich, meine Arbeit und mein Berufsumfeld nachdenken lassen.

Ich will Fulltime-Blogger werden, wie komme ich zu Samples?

Ich muss schon sagen, dass mich der Begriff „Fulltime-Blogger“ ziemlich aufregt, gefühlt begegnen mir ausschließlich Fulltime-Blogger, nicht des Schreibens wegen oder wegen der aufregenden und abwechslungsreichen Arbeit an sich, nein, es dreht sich alles um Events, Champagne und PR-Samples.

PR-Samples, what?

“PR-Samples sind keine Geschenke – es FINDET ein Austausch Ware gegen Leistung statt!”

Natürlich freue ich mich auch über PR-Samples und ich packe sehr gerne Pakete aus, da unterscheide ich mich nicht von den anderen. Wer bekommt nicht gerne Geschenke? Aber da liegt der Teufel im Detail begraben – es ist kein Geschenk! Es ist ein Austausch Ware gegen Leistung. Der Versender des Samples erhofft bzw erwartet sich ein Feature, in welchem Ausmaß auch immer. Da stelle ich mir schon die Frage, ob ich das eine oder das andere überhaupt brauche und ob es mir nicht günstiger kommt, wenn ich einfach das was ich will kaufe und Ruhe habe. Und als Agentur denke ich mir nur: „Hey, was gibst du mir für mein PR-Sample? Das ist kein Geschenk, weil du 10.000e „echte“ Follower auf Instagram hast!“

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit kann man hier auf zwei Varianten ausspielen, denn wie nachhaltig sind die Produkte? Kosmetika ist bei mir nur noch vegan, natürlich oder auf jeden Fall tierversuchsfrei. Ich achte auf faire Produktionen und wenn möglich Regionalität. Aber wie nachhaltig sind Kooperationen, wenn ich heute L’oreal, morgen Nivea und übermorgen Chanel poste und immer stelle ich die beste und neueste Gesichtscreme vor. Wann hat man Zeit, das zu testen? Gerade bei diesen Brands stecken oft hohe Budgets im Hintergrund, die verlockend klingen. Aber das Ergebnis ist nur zu oft unglaubwürdig. Und dann macht euch einmal bewusst, wie viel Zeit und Müll in eurem Paket stecken, durch Arbeitszeit, Transport und Verpackung.

What to do?

Jeder Blogger ertappt sich irgendwann in der Situation, dass die angenommen PR-Samples Völlerei gleichzusetzen sind. Man muss lernen, in der richtigen Situation nein zu sagen. Weniger ist mehr. Auch wenn der Zwiespalt, zwischen vielen „Geschenken“ und hohen Budgets mit einem guten Gewissen auszuverhandeln ist. Ich bleibe mir treu, ich mache das, was mir Spaß macht und ich zeige die Produkte, hinter denen ich voll und ganz stehe. Sobald ich das Gefühl habe, nur einen kleinen Kompromiss einzugehen, lass ich es sein.

So, das war er nun, ein kleiner Ausflug in meine Gedankenwelt und den Ärger, den Newbee-Fulltime-Blogger in unserer Branche anrichten. Nichts ist geschenkt und 1000e Pakete täglich auszupacken ist nicht beneidenswert, sondern ziemlich traurig. Denn dieser Fulltime-Blogger hat sich und seine Bestimmung wohl noch nicht gefunden.

An dieser Stelle muss gesagt werden, dass diese Aussagen natürlich nicht auf 100% der Blogger in der Blogsphere zutreffen. Also keep cool, do your thing and do it well!

xo d.