Advent Advent, das erste Lichtlein brennt: PANDORA Men’s Day

PANDORA MENS DAY

Am Wochenende ist es endlich soweit, das erste Lichtlein brennt am Adventskranz und die Vorbereitungen für Weihnachten nehmen ihren Lauf. Damit beginnt nun auch die Zeit des Schenkens. Wöchentlich werde ich nun einen Tipp posten, der euch die Geschenkauswahl einfacher macht. Auch wenn ihr dabei eines auf keinen Fall vergessen dürft: „Die Liebe ist es, die man nur dann schenken kann, wenn sie tiefstem Ursprungs und ehrlich ist!“

Wenn ihr nun aus und um Hamburg seid und ein Geschenk für eure Liebste braucht, dann kommt am 03. Dezember in den PANDORA Store in der Europapassage. Ich werde wahrscheinlich auch da sein aber vor allem einige prominente Damen, die all die herzallerliebsten Göttergatten beraten werden.

Erster PANDORA Men’s Day in Hamburg

Am 3. Dezember 2015 lädt das dänische Schmuckunternehmen zum ersten PANDORA MEN`S DAY in den Flagship Concept Store in die Europa Passage in Hamburg ein. Es wurden die prominenten Damen Moderatorin und Schauspielerin Janin Reinhardt und Musicaldarstellerin und Moderatorin Anna Hofbauer eingeladen, sich von der aktuellen PANDORA Weihnachtskollektion inspieren zu lassen und den Männern von 12 bis 15 Uhr beratend zur Seite zu stehen. Daneben können die Kunden einen neuen Porsche 911 Turbo bestaunen, an einer exklusiven Bierverkostung teilnehmen und sich mit Mini-Burgern stärken lassen – ein Tag ganz nach dem Geschmack echter Männer 😉

PS: Über ganz-hamburg.de verlosen wir noch einen 200,00 Euro Gutschein für deinen Einkauf.

Details:

Der Men’s Day findet ganztägig von 10:00-20:00 Uhr im Flagshipstore in der Europapassage statt, prominente Kaufberatung gibt es zwischen 12:00 Und 15:00 Uhr.

Ein Preview der weihnachtlichen Schmuckstücke habe ich für euch auch, die gesamte Kollektion findet ihr online. Wer keine Zeit hat, sich beraten zu lassen, kann natürlich auch dort kaufen.

Transparenz: Dieser Beitrag ist nicht im Auftrag von PANDORA aber in freundlicher Zusammenarbeit entstanden! Titelbild (c) Mikhail Bievetskiy