Wird der C4 Cactus das neue LOA Agentur-Fahrzeug?

Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 Shine (1 von 2)

Seit einigen Monaten arbeite ich verstärkt mit LOA Design Studio aus Salzburg. Die meisten meiner aktuellen Produktionen werden in Zusammenarbeit mit dem jungen Creativteam umgesetzt. Nun steht die Anschaffung eines Agentur-Fahrzeuge an, ich habe den Citroen C4 Cactus ins Rennen geschickt.

Ansprüche an ein LOA Agentur-Fahrzeug: Es muss natürlich cool aussehen, ein wenig auffällig aber nicht zu protzig. Es muss sich natürlich gut für Transport von Equipment und mehreren Personen verwenden lassen. Und natürlich sollte es wirtschaftlich sein. Also – was ist jung, agil, sportlich, auffällig und nicht zu teuer? Dabei groß geräumig und nicht zu groß? Ach ja, Automatik wäre praktisch.

Mein Tipp, der Citroen C4 Catctus. Warum? Weil er A: auffällig ist, sich gut branden lässt und B: sämtliche Finanzierungsansprüche erfüllt. Einziges Manko ist aber die Automatikschaltung, diese ist einfach nicht sportlich.

Style-Factor

In diesem Punkt ist der Cactus klar vorne voraus. Die verglichenen Modelle in dieser Preisklasse sind alle bei Weitem nicht so auffällig. Das das Cactus-Design Meinungen spaltet wissen wir, als er vor der Agentur stand, wurde er die ersten Tage verachtet. „Tss – ein Franzose!“ „Den kann man sich ja nicht anschauen!“ „Was sind den das für Dinger auf der Seite!“ „Da habt ihr euch bestimmt bald sattgesehen!“ … nach einigen Tagen die Wendung. „Um so öfter ich ihn sehe, desto besser gefällt er mir!“ „Tatsächlich doch nicht so schiach – hab mich gewöhnt an den Anblick, der kann hier stehen bleiben!“ „In einer anderen Farbe ist der bestimmt ganz fetzig!“

Also – klar die Schnauze vorne. Nach einigen Tagen hatte er mehr Freunde als Feinde und das vor allem, weil er von jedem mindestens einmal auch gefahren bzw genutzt wurde.

Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 Shine (1 von 2)
Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 Shine (1 von 2)

Usability-Factor

„Da ist nichts drin, was man nicht braucht!“ und „Mir fehlen die Drehregler!“ … das hörte man am öftesten. „Licht auf Rückbank fehlt!“ war aber auch immer Thema. Der Wagen ist oft auch noch spät nachts im Einsatz, dabei fehlte vermehrt die Beleuchtung der Rückbank, wo auch immer Zeugs transportiert wird. Ob dieses Beleuchtungselement nur beim Glaspanoramadach fehlt oder ob darauf ganz verzichtet wurde, weiß ich nicht aber darauf kann man einfach nicht verzichten. Positiv hingegen das Platzangebot, sowohl für das Team als auch für das Equipment. Hier punktet der Cactus ganz klar.

Economy-Factor

Das Testfahrzeug war ein Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 Shine. Dieselmotor mit 73kW bzw 100PS für 20.690,00 Euro ohne Zusatzausstattung. Die CO2 Emission liegt bei 95g/km und enthält so 2% NoVA. (*österreichische Herstellerangaben) Der Verbrauch lag während unserer Testfahrt bei gut 6,5Liter.

Fazit

Für mich ist der C4 Cactus noch immer heimlicher Favorit, bei LOA wird noch ein wenig diskutiert und abgestimmt. Ob er es wird? Hmmm – wer weiß das jetzt schon 😀

Vielen Dank an Citroen Österreich für die Bereitstellung des Fahrzeuges und an das gesamte LOA Team für die Testfahrt.