Ein Hauch Vergangenheit

Auto Union Typ D _ Stadtpark Revival

Jährlich trifft sich in Hamburg eine internationale Oldtimer-Gemeinschaft zum Stadtpark-Revival. Neben motorisierten Zwei- und Vierrädern, sind es auch immer die Rennfahrer, die diesen besonderen Flair abrunden.

Auto Union Typ D

Der 12-Zylinder war wohl das Highlight am vergangenen Wochenende. Besucherströme rissen sich um die begehrten Fotos, filmten und versuchten den unverwechselbaren Sound festzuhalten. Der Rennwagen zeigte einmal mehr, was Oldie-Baukunst bedeutet und wie man 1939 Rennen fuhr. Selbst Rennfahrer Tom Kristensen, der diesen Wagen durchaus öfter zu sehen bekommt, war infiziert von dem Flair.

Audi bringt mit den Audi Traditionsmobilen jährlich zwei Highlights zum Stadtpark Revival. Diesmal stahl der Typ D dem zweiten Mitbringsel dem Audi A80 Gr B aber absolut die Show. Auch die Audi Driving Experience Fahrer sind Magnet des Wochenendes. Autogramme und natürlich Selfies wurden ohne Ende gefordert. In diesem Jahr glänzten Tom Kristensen und Timo Witt mit ihren Fahrzeugen um die Wette, und nicht zu vergessen Jochi Kleint im Safety-Car.

LeMans im Blut …

… hat Tom Kristensen. Der Däne ist mit neun Siegen der erfolgreichste Rennfahrer des 24H-Rennens, dabei gewann er acht Mal mit Audi. Angekündigt wurde er mir vor dem Event als Mister Charming, dem ich nun lächelnd zustimmen muss. Im Gespräch zeigte er vor allem eines – absolute Ruhe und Ausgeglichenheit, die er als Audi Ambassador auch bei den Driving Experinces an seine TeilnehmerInnen weitergibt.

„Dieses Fahrzeug ist unglaublich, der Sound des 12-Zylinders überwältigt mich jedes Mal aufs Neue!“ ~Tom Kristensen~

Für mich ist es selbst im zweiten Jahr Stadtpark-Revival und nach unzähligen Motorsport-Events immer wieder ein Vergnügen, auf die Audi-Familie zu treffen. Der Sound des 12-Zylinders hallt in meinem Ohr noch so laut nach, wie das offene und herzliche Lachen des Racing-Teams.

Vielen Dank an Audi Deutschland, dass ihr Jahr für Jahr euren Spirit der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Photo (c) MikhailBievetsky